Doppelmeisterschaften am 1. Dezember 2012

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft im Doppel verlief –wie angekündigt– etwas anders als in den letzten Jahren.

Ein Planungsteam, bestehend aus Brigitte, Volker, Stefan und Andrea, hatte sich zusammengefunden, um das Turnier vorzubereiten. Der zeitliche Rahmen war bereits durch das Bezirksamt vorgegeben, hier ergab sich wenig Gestaltungsspielraum. Die wichtigste Änderung im Vergleich zu den Vorjahren bestand darin, nicht in festen Paaren zu spielen.

Es ging pünktlich um neun Uhr los. Und zwar mit Plattenaufbau, Frühstücksvorbereitungen und –wichtig– Frühstück. Danach wurden die Doppelpaarungen der ersten Runden ausgelost. Das Spielsystem sah vor, dass in jeder Runde etwa gleichstarke Paare gegeneinander gelost werden (bekannt als "Schweizer System" oder "Schleifchenturnier").

Nach kurzer Einspielzeit begann der gewertete Teil des Turniers gegen halb elf. Bereits in der ersten Runde standen sich an allen Tischen zwar zumeist uneingespielte Doppel gegenüber, nichtsdestotrotz kam es bereits zu hochspannenden Begegnungen. Und es wurde, entsprechend dem Spielsystem, von Runde zu Runde spannender. Da so gelost wurde, dass jedes Paar nur einmal gemeinsam am Tisch stehen konnte, war hier außer technischem Können vor allem die Fähigkeit gefragt, sich auf wechselnde Partner_innen einzustellen.

Nach acht Runden, gegen 15:30 Uhr, standen zwei Höchstplatzierte fest: Paul und Ryan. Diesen wurde aus dem Pool der nächsten Bestplatzierten jeweils ein_e Partnerin zugelost und somit starteten Paul mit Freya und Ryan mit Stefan ins Finale.

Zeitgleich kündigte Volker den versprochenen Papierfliegerwettbewerb an, an dem viele mit großem Spaß teilnahmen. Während ringsrum Papierflieger gefaltet und ausprobiert wurden, kämpften Paul und Ryan um den Titel des besten Vereins-Doppelspielers 2012.

Nach anfänglicher deutlicher Überlegenheit von Ryan/Stefan ergab sich eine dramatische Wende, so dass Paul/Freya im fünften Satz verdient den Sieg beanspruchen konnten.
Damit ist Paul als bester Doppelspieler von Südost Sieger der Vereinsmeisterschaft im Doppel. Herzlichen Glückwunsch!

Den Wettbewerb um den Papierflieger, der am längsten in der Luft bleibt, konnte Volker für sich entscheiden. Ob Familie Knecht vorher trainiert hat? Wir wissen es nicht. Jedenfalls auch hier: Gratulation!

Im Vorfeld war gelegentlich das Wort "Spaßturnier" als abschätzige Wertung gefallen, aber danach war dieses Wort eigentlich nur noch als Lob zu hören. Ja, es hat Spaß gemacht, mit Partner_innen anzutreten, mit denen man bisher selten Doppel gespielt hat und es hat Spaß gemacht, dass alle bis fast zum Ende dabei waren.

Ein Konzept, was sicher mal wieder auf einer VM zu erleben sein wird.

Die Durchführung hat sehr gut geklappt und als Teil des Planungsteams möchte ich mich an dieser Stelle für die Unterstützung durch alle Teilnehmer_innen bedanken!

Im Anschluss haben wir noch super nett im Hotel Schöneberg die alljährliche Weihnachtsfeier abgehalten.

In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch an die Bestplatzierten: Sieger Paul, zweiter Gewinner Ryan und auf Platz drei punktgleich Freya, Stefan und Frank!

Bis zum nächsten Mal oder die Tage in der Halle ;)

Ciao, Andrea